Donnerstag, 5. Juli 2018

Lady Liberty - Der Weg in die Freiheit von Annabelle Tilly

Lady Liberty - Der Weg in die Freiheit






Autor: Annabelle Tilly
Verlag: Tinte& Feder
Seiten: 396
Preis: 9,99€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-2919800391

Bewertung: ☺☺☺☺








Worum geht es ?


Paris, 1885: Ihre Schwestern mögen in ihren Ehen aufgehen – Camille St. Laurent hat einen anderen Traum. Sie will sich als Journalistin beweisen. Ihre Chance bekommt sie, als der Figaro sie ins ferne New York entsendet. Sie soll über den Aufbau der Freiheitsstatue berichten, dem Geschenk der Franzosen an die Amerikaner. Allerdings unter einem männlichen Pseudonym.
Dass der amerikanische Zeitungsverleger Joseph Pulitzer ihr einen Kollegen zur Seite stellt, irritiert Camille zunächst. Aber allmählich erobert Patrick O’Sullivan mit seinem irischen Charme ihr Herz. Als zwei Morde die Stadt erschüttern und die Spur des Mörders zum Bau der Freiheitsstatue führt, berichten Camille und Patrick als Verbündete gemeinsam darüber. Doch dabei gerät die schöne Französin selbst in Lebensgefahr …
 [Quelle: Amazon]

-


Camille wächst in Frankreich in einem reichen Haushalt auf. Ihre Schwestern sind zufrieden Ehefrauen zu sein, doch Camille ist das nicht genug, sie möchte mehr erreichen. Als einzige weibliche Studentin an der Uni ist sie es gewohnt sich zu behaupten und so bekommt sie einen Job bei einer französischen Zeitung, sie soll über den Aufbau der Freiheitsstatue in New York berichten. Allerdings soll niemand merken, dass sie eine Frau ist.
In New York lernt sie Joseph Pulitzer kennen, dieser stellt ihr einen Kollegen an die Seite. Patrick O'Sullivan schleicht sich in ihr Herz und gemeinsam versuchen die beide einen Mörder dingfest zu machen. Hinweise führen die beide in Richtung Freiheitsstatue und dann gerät Camille auch noch in Lebensgefahr.

Das Cover des Buches ist toll. Die junge Frau und im Hintergrund die Freiheitsstatue, es passt perfekt zum Buch.

Camille ist eine junge Frau, sie setzt sich sehr für Frauenrechte ein und ist mir sofort sympathisch gewesen. Sie besitzt Humor und Biss. 
Am Anfang sind sich Camille und Patrick nicht sehr sympathisch, doch im Laufe des Buches lernen sie sich besser kennen und verstehen und sie kommen sich nahe und verlieben sich ineinander.

Während dessen jagen sie auch einen Mörder von zwei Prostituierten. Patrick ist selbst in einem schlechten Viertel aufgewachsen und möchte, dass dieser Mord von der Polizei ebenso beachtet wird, wie ein Mord an einer reichen Person. Er macht sich selbst dran den Mörder zu finden und Camille ist auch dabei. 

Der Schreibstil ist gut zu lesen, es ist die ganze Zeit spannend und ich wusste lange nicht wer der Mörder ist. Das Autorenduo hat meiner Meinung nach alles richtig gemacht.  Auch den Zeitgeist haben die beiden einfangen. 1885 ist die Schere zwischen Arm und Reich gewaltig. Amerika ist das Land der Hoffnung, das Land der Chancen. Dieses Gefühl der unbegrenzten Möglichkeiten wird lebhaft wieder gegeben.

Das Buch verknüpft geschickt historische Fakten und Fiktion. Es macht Spaß die beiden zu begleiten. 
Leseempfehlung. 

 Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    auch ich mochte den Roman sehr! Mir hat schon der Vorgänger der Autorin so begeistert! Deswegen wollte ich aunbedingt das neue Buch lesen!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ich habe die anderen Bücher schon auf meiner Wunschliste, freue mich noch mehr drauf, wenn sie dich begeistert haben.

      Schöne Woche
      Lisa

      Löschen