Samstag, 10. August 2019

Mitra - magische Verwandlungen von Björn Beermann

Mitra - magische Verwandlungen





Autor: Björn Beermann 
Reihe: Band 2
Verlag: tredition
Seiten: 296
Preis: 13,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-3749701469

Bewertung: ☺☺








Worum geht es ?

Im zweiten Teil der Mitra-Trilogie fügt sich die junge Heldin ihrem magischen Schicksal. Sie wird mit der schwierigen Aufgabe konfrontiert, wem sie eigentlich vertrauen kann. Mitras Freundin Aggy kann nach einer schicksalhaften Begegnung mit dem Luftvolk in die Zukunft sehen. Sie warnt Mitra vor Anton. Mitra muss sich nun der Frage stellen, ob der smarte junge Mann mehr als nur ihr Freund ist. Außerdem glaubt ihr der Rat der Völker nicht, dass vom vermeintlich besiegten ursprünglichen Feuervolk immer noch Gefahr für die Erde ausgeht. Sie geben Mitra sieben Tage Zeit, ihre Behauptungen zu beweisen.
Gerade, als Mitra nicht mehr weiterweiß, erhält sie neue Fähigkeiten, die sie fliegen und ihre Gestalt verändern lassen. Fähigkeiten, die eigentlich den anderen Völkern vorbehalten sind. Dies facht das Misstrauen des Rates weiter an, der Mitras Volk für den großen Brand verantwortlich macht, der 1842 die Hamburger Altstadt vernichtete. Auch Mitras Vater taucht pünktlich zu ihrem Geburtstag auf und bringt ihr ohnehin aufregendes Leben noch mehr durcheinander. Vor allem, da er zur Oma Mildred und zu ihrer Tante Minerva ein gespanntes Verhältnis hat. Ausgerechnet auf Mitras Feier spitzt sich die Situation zu: Sie streitet mit Aggy, trennt sich von Anton und verletzt ihren Vater schwer. Mitra muss nun ihre magischen Kräfte bündeln, um die Wogen zu glätten und am Ende bei der großen Ratssitzung alle Völker zu vereinen.
 [Quelle: Amazon]

-

Mitra ist sich sicher, dass vom eigentlich besiegten Feuervolk immer noch eine Gefahr ausgeht. Der Rat der Völker gibt ihr sieben Tage um dies zu beweisen. Zum Glück hat Mitra die Hilfe ihrer besten Freundin Aggy, diese kann nach einer Begegnung mit dem Luftvolk in die Zukunft sehen und gibt Mitra entschiedene Hinweise. Während ihrer Suche nach Beweisen, erhält Mitra neue Kräfte von denen sie total überrascht ist. Als an ihrem Geburtstag alles aus den Fugen gerät und sie ihren Vater schwer verletzt, muss sie es schaffen ihre Magie zu bündeln und die Völker zu vereinen. 


Der zweite Teil der Mitra Trilogie, passt vom Cover her sehr gut zum ersten Band. Hoffentlich passt der dritte Teil genauso gut dazu. Das sieht immer so hübsch aus, wenn sie nebeneinander stehen.

Ich habe mich sehr gefreute endlich wieder aus Mitra zu treffen. Hatte sie richtig vermisst. Von der ersten Seite an habe ich mich wieder in der Geschichte wohlgefühlt.

Mitra ist ein sehr sympathischer Charakter. Sie besitzt viele Eigenschaften mit denen man sich als Leser identifizieren kann. Die ganzen Namen die mit M anfangen, fand ich im ersten Buch schon irgendwie anstregend, aber jetzt wird wenigstens aufgeklärt, warum dies so ist.

Der Plot der Geschichte ist spannend, aber man merkt beim Lesen, dass es noch einen Teil geben wird. Einige Stellen haben sich merkwürdig langgezogen angefühlt. 
Auch wurde ich irgendwie mit Mitras Familie nicht warm. Es gibt einige Handlungen bei denen ich mir nur dachte Hä?

Auch wenn ich den zweiten Teil nicht so gut fand wie den ersten Teil, kann ich dennoch beide empfehlen und ich freue mich auch schon auf band Drei, denn Björn Beermann schreibt einfach toll und es macht Spaß seine Werke zu lesen. Er schreibt flüssig, ist leicht zu verstehen und für jung bis alt geeignet. 


Leseempfehlung.



Ich habe das Buch vom Autoren bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Keine Kommentare:

Kommentar posten