Mittwoch, 28. Februar 2018

Mitra: magisches Erbe von Björn Beermann

Mitra: Magisches Erbe






 Autor: Björn Beermann
Verlag: Tredition
Seiten: 460
Preis: 12,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-3746900735
Bewertung: ☺☺☺☺












Worum geht es ?

Das hat sich die 16-Jährige Mitra anders vorgestellt. Sie wollte in Hamburg ein neues und normales Leben beginnen. Doch nun muss sie sich zusätzlich zu ihrer Ausbildung mit ihrer magischen Gabe, einem nervigen Hausgeist und zwei Kerlen herumschlagen. Und dann wird sie auch noch in einen alten Kampf um Macht und Magie zwischen den Elementen hineingezogen, den nur sie wieder befrieden kann. Nur gut, dass sie in Aggy eine echte Freundin hat, die mit ihrer speziellen Art Mitra durch dieses Chaos begleitet. Der erste Teil der magischen Trilogie um Mitra und ihre Freunde. [Quelle: Amazon]

-

Mit gerade einmal 16 Jahren verlässt Mitra ihren Vater, um in Hamburg ihre Ausbildung zu beginnen. Dort wohnt sie bei ihrer Oma und ihrer Tante, diesen Teil der Familie hat sie erst bei der Beerdigung ihrer Mutter kennen gelernt. 
In Hamburg angekommen, muss sie feststellen, dass sie kein normales Mädchen ist, sondern über eine magische Gabe verfügt. 
Zusammen mit einem Hausgeist, ihrer Familie und ihrer besten Freundin versucht Mitra das Gleichgewicht der Elemente in Hamburg wieder herzustellen. 
  Auf Mitra wartet in Hamburg ein Abendteuer auf sich, zum Glück findet sie an ihrem Arbeitsplatz eine Freundin. Aggy ist für sie da und steht ihr bei. 

Das Buch zieht einen beim Lesen schnell in seinen Bahn. Die Geschichte beginnt nämlich mit einem ordentlichen Tempo und ehe man sich versieht, ist man mit Mitra schon mitten drinnen. Einige Sätze wirken etwas sperrig, dass hat den Lesefluss etwas gestört, sich im Laufe des Buches minimiert.

Auch das die Geschichte aus Mitras Sicht erzählt wird, trägt sehr dazu bei, sie, ihre Gedanken und Handlungen zu verstehen. Man bemerkt ihre Frustration und das sie gerade erst 16 ist.
Etwas anstrengend fand ich es, als sie sich auf den ersten Blick in jemanden verliebte, aber wir waren alle mal 16 und bestimmt genau so anstrengend.

Neben Mitra gibt es noch viele andere liebeswürdige Charaktere, sie sind alle sehr authentisch. Es macht Spaß Mitra und die Anderen zu begleiten. 
 Dieses Buch ist der Auftakt einer Trilogie und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht, denn es bleiben einige Fragen offen.

 "Mitra: Magisches Erbe" macht Spaß zu lesen und man kann in der Geschichte versinken.
Leseempfehlung.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Keine Kommentare:

Kommentar posten