Montag, 26. März 2018

Der kleine Laden in Sugercreek von Cathy Liggett

Der kleine Laden in Sugercreek





 Autor: Cathy Liggett
Verlag: Francke
Seiten: 336
Preis: 14,95€,Taschenbuch
ISBN: 978-3868277128
Bewertung: ☺☺







Worum geht es ?

Nach dem Tod ihrer Tante erbt Jessica Holtz deren kleinen Handarbeitsladen in Sugarcreek. Nur blöd, dass Jessica überhaupt keine Ahnung vom Nähen hat. 
Trotzdem zieht sie mit ihrem sechsjährigen Sohn Cole in die kleine Wohnung über dem Geschäft – fest entschlossen, das Erbe ihrer Tante fortzuführen. Sie ahnt nicht, dass es noch ein weiteres Erbe fortzuführen gilt. Eines, das nicht nur ihr Leben, sondern auch das der Immobilienmaklerin Liz und das der jungen Amischwitwe Lydia für immer verändern wird …  [Quelle: Amazon]

-

Drei Frauen treffen aufeinander. Jede von ihnen hat einen Verlust erlitten. Jessica vermisst ihre Tante, diese hat ihr einen kleinen Handarbeitsladen vererbt. Liz hat ihren Mann verloren und ist nun mit ihrem Sohn alleine. Lydia ist eine junge Amish und sie hat ihren Mann verloren. Zwischen den drei Frauen entsteht eine wunderbare Freundschaft.

Der Schreibstil von Cathy Liggett ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Schnell sind die ersten Seiten gelesen und man konnte die drei Frauen kennen lernen.

Die Frauen sind alle sehr liebenswert und jede hat ihr eigenes Päckchen zu tragen. Zusammen führen sie ein Projekt von Jessicas Tante Rose weiter. 

Bei jeder, wie sollte es anderes sein, taucht ein Mann auf, der sie aus der Trauer retten kann.

Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mir etwas ganz anderes unter diesem Buch vorgestellt. Das Erbe der Tante klingt so geheimnisvoll und ich hatte mich schon gefreut. Ich möchte nicht zuviel verraten, ich kann nur sagen, dass ich enttäuscht wurde.

Das Buch ist gut und flüssig geschrieben und die Charaktere sind sympathisch und gut ausgearbeitet und dennoch viel es mir sehr schwer das Buch zu lesen, denn in diesem Buch passiert inhaltlich so unglaublich wenig. Es war an einigen Stellen, mir persönlich, echt langweilig.

Interessant ist es, dass mit Lydia eine Amisch existiert und ich etwas mehr über diese Gruppe lernen konnte. Das ganze Buch steckt voller christlicher Werte, ich persönlich brauche das nicht, aber es war eine christliche Leserunde und ich war vorgewarnt, deswegen werde ich nichts dazu sagen.

Mir persönlich hat das Buch nicht gefallen. 


Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.







Keine Kommentare:

Kommentar posten