Samstag, 13. Februar 2021

Career Suicide: Meine ersten dreißig Jahre von Bill Kaulitz

Career Suicide: Meine ersten dreißig Jahre







Autor: Bill Kaulitz
Verlag: Ullstein
Seiten: 384
Preis: 22€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3550201394

Bewertung: ☺☺











Worum geht es ?

Als Gesicht der Band Tokio Hotel wurde Bill Kaulitz für sein exzentrisches Auftreten geliebt, belächelt, bewundert und gehasst wie kein Zweiter. Fans verehrten seinen androgynen Style, die Presse reagierte mit Ratlosigkeit und Spekulationen über seine sexuelle Identität. Als der Rummel um die eigene Person gefährliche Ausmaße annahm, floh Bill mit seinem Zwillingsbruder Tom nach Los Angeles.

Von dort blickt er auf die ersten dreißig Jahre seines Lebens zurück. Aufgewachsen in der Nähe von Magdeburg, war Bill Anfeindungen und Unverständnis gewohnt, ließ sich aber nie beirren und verfolgte konsequent seine künstlerischen Visionen und seinen Traum eines Lebens abseits von provinzieller Enge. Zum ersten Mal erzählt er hier offen von seiner Kindheit im Nirgendwo, von Tokio Hotels überwältigendem Erfolg, aber auch von Eskapaden, Einsamkeit und der besonderen Beziehung zu seinem Bruder Tom.
  [Quelle: Amazon]

-

Ich war damals die Einzige in meiner Klasse, die Tokio Hotel hörte. Die Jungs waren mir sympathisch und die Musik nicht so weich, von anderen aktuellen Boybands. Auch heute noch höre ich die Jungs immer mal wieder. Da konnte ich nicht an seiner Autobiographie vorbeigehen.

Die Geschichte von Bill und seinem Zwillingsbruder Tom startet am Anfang. 
Ein großer Teil des Buches dreht sich um die Zeit vor ihrem Ruhm.
Man merkt, wie sehr Bill seine Mutter verehrt und ich rechne es der Frau hoch an, dass sie Bill so gelassen hat, wie er war. Er durfte sich schminken etc. 
Ich versuche hier einfach nicht zu viel zu verraten, jeder soll sich selbst ein Bild von ihrer Kindheit machen. Ja sie hatten es nicht leicht, aber ob sie immer so unschuldig waren?

Häufig dachte ich nur:"Die armen Jungs!" Eigentlich waren sie doch noch Kinder und trotzdem kleine Weltstars. 
Man bekommt einen guten Einblick in diese Welt, in Verträge die einen ausnehmen, in Manager die immer Druck machen, Fans die zuweit gehen und Menschen die mit diesem androgynen Knirps da oben auf der Bühne nicht klar kommen. 

Was mich am aller aller aller aller meisten gestört hat, waren die vulgären Ausdrücke. Ich hoffe, dass Bill das nur gemacht hat, um ein wenig zu Reibung zu erzeugen. Sollte er allerdings auch im echten Leben so reden, dann ist er irgendwo in der Vorpubertät stecken geblieben.

Mir gefällt seine Entwicklung, die Änderung der Prioritäten in seinem Leben.

Ohne die ganzen vulgären, sexistischen Ausdrücken hätte es mir besser gefallen.

Ein lesenswertes Buch für alle die schon immer mehr über Ihn, die Band oder Persönlichkeiten, welche früh berühmt geworden sind, erfahren wollen.


Leseempfehlung.



Ich habe das Buch von vorablesen bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Freitag, 5. Februar 2021

George Sand und die Sprache der Liebe von Beate Rygiert

George Sand und die Sprache der Liebe 








Autor: Beate Rygiert 
Verlag: Aufbau
Seiten: 391
Preis: 12,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-3746636238

Bewertung: ☺☺













Worum geht es ?

"Ach Paris, mein Paris, wo man frei ist zu lieben und zu fühlen." George Sand

Paris, 1831: Eine junge Frau in Männerkleidern betritt die Redaktion des renommierten Le Figaro. Ihre adelige Herkunft und die unglückliche Ehe hat sie hinter sich gelassen, sie ist bereit für den Neuanfang. Georges Leidenschaft sind die Worte: Mit ihrem jüngeren Liebhaber Jules lernt sie das Leben der Pariser Bohème kennen, gemeinsam verfassen sie ihren ersten Roman. Doch George erwartet noch mehr vom Leben, sie ist mutig und wissbegierig, immer bereit, Tabus zu brechen. Voller Leidenschaft stürzt sie sich in die Beziehung mit dem berühmten Komponisten Frédéric Chopin. Denn sie ist vor allem eines: eine bedingungslos Liebende.

  [Quelle: Amazon]

-

1831 bricht George Sand als Frau in Männerkleidern mit den alten Traditionen. Gegen den Fluss schwimmend, veröffentlicht sie unter einem männlichen Namen Bücher und wird berühmt. In ihren Büchern verarbeitet sie ihre eigenen Lebenserfahrungen. 

Das Cover ist so wunderschön. Es passt sehr gut zu denn anderen Covers dieser "Reihe". Man erkennt sofort die französische Architektur im Hintergrund und die farbenstarke Frau im Vordergrund macht neugierig. 

Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich die Reihe der starken und wichtigen Frauen in der Geschichte sehr mag. 
Den Namen George Sand hatte ich irgendwann mal gehört, aber wusste nichts wirklich mit ihm anzufangen. Das hat sich durch diese Buch zum Glück geändert.

Die Autorin nimmt uns in einem unterhaltsamen und interessanten Buch mit und gibt dem Leser einen Einblick in das Leben von George Sand. Gemeinsam begleiten wir sie von 1831 bis 1839. Acht Jahre lang sind wir an ihrer Seite und dabei wird es nicht einmal langweilig. 
Es ist spannend zu lesen, was für einen Willen sie hat, wie emanzipiert sie ist und wie sehr sie akzeptiert, dass nicht immer alles einfach ist. Schon früh forderte sie die gleichen Rechte für Frauen und Männer, George Sand, in ihren Männerklamotten, war ihrer Zeit meilenweit voraus. 

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Lebendig und bildhaft bekommt man ein gut recherchiertes Bild. Man reist in das 19. Jahrhundert, lernt dabei die Pariser Bohème kennen und taucht ein in ein nicht ganz einfaches Leben. 

Das einzige was mich gestört hat war das Ende. 
Gerade Bücher, die auf echten Menschen basieren, brauchen nicht immer ein Happy End. 

"George Sand und die Sprache der Liebe" hat mich mitgenommen, begeistert und ich habe beim lesen sogar neue Fakten über die Pariser Welt im 19. Jahrhundert gelernt. 



Leseempfehlung.



Ich habe das Buch  von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Dienstag, 2. Februar 2021

Todessamen von Nicole Siemer

Todessamen







Autor: Nicole Siemer
Verlag: Independently published
Seiten: 300
Preis: 10,99€, Taschenbuch
ISBN: 979-8574322512

Bewertung: ☺☺











Worum geht es ?

Grubingen – ein Ort, der auf keiner Karte zu finden ist. Keine Ausschilderung führt dorthin, und doch lebt eine Gemeinde dort. Umgeben von einem Wald, der besser nicht betreten wird.

Jessie lebt bereits seit ihrer Geburt in Grubingen. Einsam und mit sich selbst im Unreinen, hat sie den Tod ihrer Eltern nie verkraftet. Sie ist eine Waise und ihre Freundin Jenny lässt sie das auch regelmäßig spüren. Schon oft drohte Jessie, sich in ihrer Trauer zu verlieren, doch ein Geschenk ihrer Eltern, das sie zu ihrem fünften Geburtstag bekam, bewahrte sie davor: eine alte Ausgabe von Alice im Wunderland. Die Geschichte wurde schnell zu einem Rückzugsort, der sie vor der realen Welt beschützte und träumen ließ.

Jessies Vorstellungskraft war schon immer enorm. So trat als Kind ein imaginärer Freund namens Sam an ihre Seite, gerade, als ihr das Leben im Heim unerträglich erschien. Nach einem verheerenden Zwischenfall schickte sie ihn jedoch weg und vergaß ihn sogar im Laufe der Jahre. Bis zu jenem heutigen Tage, an dem sie ihn plötzlich am Waldrand stehen sieht. Sie folgt ihm hinein in den gefährlichen Grubinger Forst und gelangt so in eine fremde Welt. In Sams Welt.

Nie hätte sie gedacht, dass ihr Wunderland tatsächlich existieren könnte. Und Sam ...

Was zunächst den Anschein einer Idylle erweckt, verwandelt sich schon bald in einen wahren Albtraum

  [Quelle: Amazon]

-

In diesem Buch beschäftigt sich die Autorin unter anderem mit Gewalt, Tod und Mobbing. Man sollte das wissen ehe man es sich bequem macht.

Jessie wird schon für in ihrem Leben zur Vollwaisen. Verständlich, dass sie in ihrem Lebe nichts positives mehr sieht.
Ein alter, imaginärer Freund aus ihrer Kindheit taucht aus heiterem Himmel wieder auf und zeigt Jessie unvorstellbares.

Mir ist es schwer gefallen in die Geschichte hineinzukommen. 
Das lang zuallererst daran, dass ich die Protagonistin Jessie nicht sympathisch fand. Dazu kamen die sehr wirren Zeitsprünge. Ich habe ewig gebraucht, um sie zu verstehen und irgendwann habe ich nicht mehr zurück gefunden. Mir persönlich hat die Spannung gefehlt. die Geschichte kommt frühstens ab der Mitte richtig in Fahrt.


Die Charaktere sind Klischees, die Dialoge gekünstelt, die Geschichte ist nicht spannend. 
Mich konnte das Buch überhaupt nicht vom Hocker reißen. 





Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Dienstag, 17. November 2020

Nurias Tanz von Stefanie Hohn

Nurias Tanz




Autor: Stefanie Hohn
Verlag: Nova MD
Seiten: 372
Preis: 12€, Taschenbuch
ISBN: 978-3969663868

Bewertung: ☺☺










Worum geht es ?

„Wie mochte es sein, blind vor anderen zu tanzen? Sich auf nichts anderes verlassen zu können als auf das eigene Gefühl für sich selbst? Freiheit, absolute Freiheit musste das bedeuten.“ Nora ist bei Adoptiveltern aufgewachsen, die sie über ihre Herkunft und den Grund für ihre Gehbehinderung ihr Leben lang im Ungewissen gelassen haben. Ihr Adoptivvater gesteht ihr kurz vor seinem Tod, dass sie in Wahrheit Nuria heißt. Der katalanische Ursprung dieses Namens treibt sie nach Barcelona, in der Hoffnung, dort mehr über ihre Wurzeln zu erfahren, stattdessen jedoch entdeckt sie ihre Leidenschaft für den Flamenco – und für Simón, der sie ermutigt, selbst zu tanzen, ganz gleich welche Grenzen ihr Körper ihr setzen mag. Nuria taucht ein in die Magie dieses Tanzes und deckt so ein streng gehütetes Geheimnis auf, das alles auf den Kopf stellt, was sie je über sich geglaubt hat. Ein fesselnder Schicksalsroman über Liebe, Tanz und Leidenschaft - und die Fähigkeit, die eigenen, körperlichen Grenzen zu überwinden.
  [Quelle: Amazon]

-

Nora wurde adoptiert und sehr lange von ihren Adoptiveltern angelogen. Beide habe ihr Leben lang geschwiegen. Sie weiß nicht, wer sie ist oder warum sie ihr eines Bein nicht richtig benutzen kann. Doch dann wird ihr Vater krank und er erzählt ihr , kurz vor seinem Tod, dass sie eigentlich Nuria heißt. 
Jetzt kann Nuria nichts mehr halten. Sie macht sich auf nach Barcelona um herauszufinden wer ihre Eltern sind. 
Nicht nur die Stadt begeistert sie; zufällig kommt sie bei einer Flamenco Vorstellung vorbei und ist sofort Feuer und Flamme für diesen Tanz. Doch ihr Körper steht ihr im Weg.
Nicht nur der Flamenco bricht in ihr Leben herein, auch der Flamencotänzer Simon steht ihr zur Seite. Er zeigt ihr, dass sie die Grenzen ihres Körpers überwinden kann. 
Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach ihren Eltern und entdecken dabei ein lang gehütetes Geheimnis.

Das Cover steckt voller Energie. Ich liebe es. Diese Bewegungen, diese Farben. Wunderbar.

"Nurias Tanz" ist nicht mein erstes Werk aus der Feder von Stefanie Hohn und ich hoffe, dass es noch viele viele andere geben wird. 
Ihr Schreibstil ist dicht, realistisch, voller Gefühl, fesselnd, leidenschaftlich, flüssig. Ich hatte während des Lesen Tränen in den Augen und lachen musste ich auch. 

So schnell hatte ich schon lange kein Buch mehr gelesen. Die Charaktere sind glaubhaft, lebendig und auch die Dialoge sind echt und ausdrucksstark.

Während des Lesens hatte ich richtiges Fernweh nach Barcelona.Ich war noch nie da, aber ich bekam ein Gefühl für diese Stadt.

Über den weiteren Verlauf der Geschichte möchte ich an dieser Stelle nicht mehr verraten. Möchte die Freude nicht nehmen.

Absolute Leseempfehlung 



Ich habe das Buch von Stefanie bereitgestellt bekommen und möchte mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken. Danke für dieses tolle Werk und danke für deine netten Nachrichten.   

Donnerstag, 23. Juli 2020

Die englische Gärtnerin - Rote Dahlien von Martina Sahler

Die englische Gärtnerin - Rote Dahlien 






Autor: Martina Sahler
Reihe: Band 2 von 3
Verlag: Ullstein
Seiten: 432
Preis: 12,99€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3548060729

Bewertung: ☺☺☺☺









Worum geht es ?

Charlotte Windley ist die erste Frau, die in Kew Gardens als Botanikerin arbeitet. Als sie den deutschen Geschäftsmann Victor Bromberg heiratet, ändert sich ihr Leben von Grund auf. Victor kauft für sie ein großzügiges Anwesen und erwartet, dass sie sich standesgemäß verhält. Schweren Herzens gibt Charlotte ihre Stelle auf, stattdessen steckt sie all ihre Fantasie in den verwilderten Garten von Summerlight House. Immer an ihrer Seite ist Quinn, der eigensinnige Gärtner. Charlottes Blumenpracht wird eine Attraktion. Nur das allein reicht nicht aus. Ihr Herz will etwas Größeres.
  [Quelle: Amazon]

-

Nach der Hochzeit möchte der deutsche Geschäftsmann Viktor, dass seine Frau zu Hause beleibt und den Pflichten einer Hausherrin nachkommt. Also gibt Charlotte schweren Herzens ihren Job in Kew Garden auf, um sich ihrem Garten zu zuwenden. Zusammen mit ihrem Gärtner Quinn schafft sie etwas noch nie dagewesenen und erregt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Doch egal wie sehr sie sich auf ihren Garten und ihren Mann konzertiert, ihr Herz möchte jemand anderen. 

Das Cover, mit den roten Dahlien, sticht einem ins Auge. Außerdem passt es so gut zu den anderen zwei Büchern der Reihe. 

"Rote Dahlien" ist ein Fortsetzungsroman und ich empfehle, den ersten Teil zuerst zu lesen.  
Genau wie im Buch davor überzeugte mich Martina Sahler mit ihrem Schreibstil. 
Die ganze Geschichte ist lebendig, detailverliebt, fleißend und gut recherchiert. Wenn Charlotte sich um Pflanzen kümmert oder sich um die Gartengestaltung Gedanken macht wird mach richtig mitgerissen. Sofort bekam ich die Lust selbst ein wenig zu gärtnern, weil ich mich wie sie fühlen wollte. 
Charlotte atmet die Botanik. 

Ich konnte überhaupt nicht aufhören zu lesen, denn ich musste unbedingt wissen, wie es weiter geht. Mit Charlotte hat die Autorin einen sehr sehr starken Charakter geschaffen. Ihr fällt es schwer die untergebene Frau zu sein, aber sie versucht ihr Bestes, um ihren Mann glücklich zu machen. Mir gefällt es sehr, dass sie nicht akzeptiert, dass Frauen nichts zu sagen haben. Zu gerne möchte sie der Welt das Gegenteil beweisen. 


"Rote Dahlien" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen und ich freue mich so, dass ich den dritten Band schon hier habe. Fange gleich damit an. 


Absolute Leseempfehlung.



Ich habe das Buch von der Autorin bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Donnerstag, 25. Juni 2020

Lasse im Ferienfieber von Sarah Welk

Lasse im Ferienfieber






Autor: Sarah Welk 
Reihe: Band drei
Verlag: arsEdition
Seiten: 128
Preis: 10€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3845827520
Bewertung: ☺









Worum geht es ?

Hurra, es geht in die Ferien!
Lasse fährt mit seinen Eltern auf einen Bauernhof und gemeinsam wohnen sie dort in einem echten Zirkuswagen auf der Wiese! Und das Beste ist: Seine Freundin Rica ist auch mit dabei. Das werden die tollsten Ferien aller Zeiten!

  [Quelle: Amazon]

-

Lasse fährt mit seinen Eltern und seiner besten Freundin Rica in den Urlaub in die Niederlande. Dort kommen sie in einem alten Zirkuswagen auf einem Bauernhof unter. 

Die Geschichte ist in sich geschlossen und ich konnte die Geschichte auch ohne Vorkenntnisse lesen.

Das Cover ist schön, farbenfroh, kindgerecht, macht neugierig und es gibt süße Tiere.

An diesem Buch gab es einiges mit dem ich nicht zufrieden war. Die Geschichte wird aus der Sicht eines Kindes erzählt. Der Schreibstil ist einfach und kindgerecht. Was überhaupt nicht geht, ist die Grammatik. Lasse hat anscheinend die Kausalsätze nicht so ganz verstanden und das zieht sich durch das ganze Buch. Beim Lesen drehen sich bei mir die Fußnägel nach oben. Schrecklich. 
Da braucht man auch nicht mit kindlicher, authentischer Sprache argumentieren. 

Desweiteren hat das Buch auch bei dem Streit zwischen Rica und Lasse keine gute Vorbildfunktion. Rica benimmt sich echt unmöglich und auf einmal ist alles wieder gut? Ohne Entschuldigung?
Als Erzieherin, im Kindergarten, sehe ich, dass Kinder auch ohne entschuldigen sich vertragen, aber mit geht es besser. Und die beiden hier sind ein wenig älter als meine und es macht sich einfach nicht gut, dass das hier einfach übergangen wird. Wozu erzählt man denn den Kinder man muss sich auch entschuldigen können.

Dieses Buch würde ich meinen Kindern nicht zu lesen geben.



Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Dienstag, 23. Juni 2020

Das Flüstern der Magie von Laura Kneidl

Das Flüstern der Magie





Autor: Laura Kneidl
Verlag: Piper
Seiten: 400
Preis: 15€, Taschenbuch
ISBN: 978-3492705691

Bewertung: ☺☺☺☺









Worum geht es ?

Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint.  Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr ...
  [Quelle: Amazon]

-

Fallon ist überrascht, als sie auf einen Mann trifft der anderes ist als alle Anderen. Reed scheint immun zu sein, für die Magie die sie umgibt. Die beiden verbindet sofort etwas miteinander. Umso überraschter ist Fallon, als sie bemerkt, dass Reed sie hintergangen und bestohlen hat. Sein Diebstahl hat nicht nur Folgen für ihr Vertrauen in ihn, sondern kann auch ganz Edinburghs in Gefahr bringen.


Das Cover ist schön, aber es passt nicht so ganz zum Inhalt und Zauber des Buches. Es ist so beliebig und könnte auch ganz viele andere Buchcover zieren. Schon hundertmal gesehen und schnell wieder vergessen. Würde nicht wegen des Coveres zum Buch greifen.

Es ist mein erstes Buch von Laura Kneidl, doch ich hatte schon von ihr gehört und nun freute ich mich noch mehr darauf das Buch zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. 
Manchmal gibt es Bücher da weiß man nach den ersten fünf Sätzen schon, dass dieses Buch großartig sein wird und dieses gehört dazu. Sofort war ich in der Geschichte drinnen. 
Die Art der Magie, welche Laura Kneidl hier zum Leben erweckt, fasziniert  und macht neugierig. 

Fallon, Reed und die anderen Figuren sind authentisch und jeder hat seine Stärken und Schwächen. Mit ihrer Art gefällt mir Fallon ganz besonderes gut. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und ich hätte sie sehr gerne in meinem Freundeskreis. 

Da ich schon einige Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe und einige sagen, dass dieses Buch nichts im Vergleich zu ihren anderen Werken sei, bin ich sehr gespannt, diese auch zu lesen und kann es kaum abwarten. 

Mich hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen. Kneidls Schreibstil ist flüssig zu lesen, bildhaft, witzig, realistisch und spannend.

Das Ende lässt auf eine Fortsetzung schließen und ich freue mich schon wahnsinnig Fallon und Reed erneut zu treffen.



Leseempfehlung.



Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.