Samstag, 20. Oktober 2018

Dennis und Guntram - Zaubern für Anfänger von Hubert Wiest

Dennis und Guntram - Zaubern für Anfängern






 Autor: Hubert Wiest
Reihe: Band 1
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 210
Preis: 8,90€, Taschenbuch
ISBN: 978-1502982735

Bewertung: ☺☺








Worum geht es ?
 
Dennis & Guntram (Band 1) Zaubern für Anfänger Der zehnjährige Dennis Blauberg wünscht sich nichts sehnlicher als einen guten Freund, aber bestimmt nicht den peinlichen Neuen: Guntram Mempelsino von Falkenschlag trägt alberne Klamotten und behauptet ein Zauberer zu sein. Mit dem darf sich Dennis auf keinen Fall blicken lassen, schon gar nicht bei Kalle und der Haibande. 

   [Quelle: Amazon]

-

Dennis runzelt die Stirn, als der Sohn der neuen Nachbarn vor seiner Tür steht, denn Guntram ist irgendwie anderes als alle andere. Dabei hätte Dennis doch so gerne ein Freund. Doch Guntram lässt sich nicht beirren und schon stehen sie zu zweit vor den Unruhestiftern der Schule. Als wäre Ärger mit der Haibande nicht schon schlimm genug, behauptet Guntram ständig, dass er ein Zauberer sei.

Dieses Cover passt so gut zum Inhalt des Buches. Es ist klasse und ich kann mir vorstellen, dass vor allem die Zielgruppe der jungen Leser davon angezogen werden. 

Die Geschichte wird mit einer großen Prise Humor erzählt. Häufig musste ich schmunzeln oder lachen, denn Guntram und seine Art ist einfach nur liebenswert und komisch. Dennis ist ein ganz andere Mensch und es ist eine große Freude, die beiden sehr unterschiedlichen Jungen bei ihrem Abenteuer zu begleiten.

Sie stehen vor den gleichen Problemen, die wahrscheinlich viele 10-jährige haben, sie werden in der Schule geärgert.
Zum Glück ist Guntram Zauberer, zu mindestens behauptet er das immer und einen Stock bzw. einen Zauberstab besitzt er auch. Als dieser von den Anführer der Haibande geklaut wird, müssen sie einen Plan austüfteln und ihn wieder beschaffen.

Der Schreibstil ist flüssig geschrieben und ich war sofort begeistert und gefesselt von den beiden. Die Seiten flogen nur so dahin. Die Charaktere sind glaubhaft und es macht einfach nur Spaß in dem Buch zu versinken.

Eine Geschichte für jung und alt.



Leseempfehlung.


Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.


Rosi & Mücki - Eine Käferfreundschaft von Simone Stokloßa

Rosi & Mücki - Eine Käferfreundschaft







 Autor: Simone Stokloßa
Verlag: Stockmaus
Seiten: 67
Preis: 14,90€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3981954906

Bewertung: ☺☺









Worum geht es ?
 
Wer den Respekt vor der Natur im eigenen Umfeld schon als Kind erlernt, wird ihn als Erwachsener nicht mehr verlieren. Daher kann man nicht früh genug damit anfangen, Interesse an heimischer Flora und Fauna zu wecken. Und die Liebe zur Natur lässt sich bei Kindern leichter generieren, wenn man sie immer wieder anregt, Fragen zu stellen.
Koala-Bären finden wir niedlich, das Leben von Löwen und Tigern super spannend und das Schicksal der Eisbären lässt niemanden kalt. Aber von den 90 Baum- und bis zu 30.000 heimischen Insektenarten kennen wir nur eine Handvoll. Was wissen wir über das Leben der Ameisenlöwen oder über die Kommunikation der Bäume untereinander? Warum verlieren Laubbäume im Herbst ihre Blätter, Nadelbäume aber nicht? Wie »funktionieren« Glühwürmchen und wie leben ihre Larven und können Ohrenkneifer gute Mütter sein? Diese und noch viele andere Fragen werden in der Reihe »Rosi & Mücke – Eine Käferfreundschaft« beantwortet, aber auch neue aufgeworfen.

   [Quelle: Amazon]

-

Das Buch handelt von den Käfern Rosi und Mücki. Die beiden Freunde treffen im Wald auf viele spannende Lebewesen und finden unter anderem heraus, wie Bäume miteinander kommunizieren.

Das Cover des Buches passt perfekt zum Inhalt. Es zeigt uns die beiden Protagonisten Mücki und Rosi.

Während des Lesens begleitet man die beiden Käfer durch den Wald, dabei werden eine Menge Fragen, leicht verständlich, beantwortet. Man lernt beim Lesen etwas dazu. 

Die Geschichte wird von wunderbaren Illustrationen begleitet, die das Erklärte bildlich verdeutlichen und man es sich besser vorstellen kann. 

Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, fühle ich mich schlauer als vorher. Auch Kinder werden das Erklärte verstehen.

Für gerade einmal 60 Seiten ist der Preis, trotz der großartigen Illustrationen, recht happig.

Ich bin schon gespannt, welche Abenteuer die beiden Freunde noch erleben dürfen.

Leseempfehlung. 



Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.


Montag, 15. Oktober 2018

Die Magie der Farben von Stefanie Hohn

Die Magie der Farben





 
 Autor: Stefanie Hohn
Verlag: Tinte & Feder
Seiten: 304
Preis: 9,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-2919802814

Bewertung: ☺☺











Worum geht es ?
 
Ein heimlicher Maler, eine vergessen geglaubte Liebe und eine wiedererwachte Sehnsucht.
Paul Tissu traut seinen Augen nicht: eine junge Frau betritt seinen Stoffladen in der Aachener Innenstadt. Sie sieht aus wie Aurelie, spricht wie Aurelie, aber ist sie es auch? Die Französin war die große aber unerreichbare Liebe seiner Jugendtage, zu schön und zu reich für den einfachen Kaufmannssohn. Ihm blieb nur, sie immer wieder zu malen – eine Leidenschaft, die er jahrzehntelang vor seinen Eltern und seiner Frau verheimlicht hat. Mit dem Auftauchen dieser Frau wird für Paul die Vergangenheit lebendig und er fasst einen folgenreichen Entschluss …

    [Quelle: Amazon]

-

Paul Tissu betreibt mit seiner Frau zusammen einen Stoff- und Einrichtungslanden, diesen hat er von seinen Eltern bekommen. Schon seit seiner Kindheit ist Paul ein leidenschaftlicher Maler mit einer Menge Talent, doch seine Eltern wissen dieses nicht zu schätzen und vor seiner Frau hält er es geheim. Die einzeige, die ihn unbedingt als Kunststudent sehen wollte, war Aurelie, seine Flamme aus Schultagen. Doch das ist lange her und da ist es verständlich, dass Paul seinen Augen nicht traut, als Aurelie Jahrzehnte später in seinem Laden steht.

Dieses Cover ist traumhaft schön und es hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich bin ein absoluter Covermensch und liebe tolle Covers.

Paul Tissu ist ein festgefahrener Mann in einer festgefahrenen Ehe und einem Laden, in dem sich seit Jahren nichts verändert hat. Der Schock seine Jugendliebe Aurelie in seinem Laden zu sehen rüttelt ihn wach. Er widmet sich wieder seinem Hobby und räumt in seinem Leben auf.

Der Schreibstil ist klasse. Von der ersten Seite an war ich mit Paul voll dabei. Vor allem, dass einige Kapitel aus der Gegenwart und die anderen aus seiner Vergangenheit erzählten, war sehr spannend zu lesen. Ich habe das Buch fast in einem durch gelesen. Zwischendurch gab es immer wieder kleine Überraschungen.

Paul hat viele seiner Träume aufgegeben und viele Chancen nicht genutzt. Er ist innerlich zerrissen und der Leser erlebt beim lesen dieses Gefühl am eigenen Leib.  

Es ist eine schöne, tiefsinnige Geschichte über aufgegeben Träume. Einzig das Ende hat mir nicht gefallen, aber das ist Geschmackssache.



Leseempfehlung.



Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.


XX von Angela Chadwick

XX






 Autor: Angela Chadwick
Verlag: Atrium Zürich
Seiten: 336
Preis: 20€, gebundne Ausgabe
ISBN: 978-3855350315

Bewertung: ☺☺










Worum geht es ?
 
XX ist ein hoch brisanter, wagemutiger Roman, der nur Millimeter von der Wirklichkeit entfernt die Frage verhandelt, was wäre, wenn zwei Frauen ein leibliches Kind miteinander haben könnten. Egal, ob Mann oder Frau: Wer XX liest, steht vor entscheidenden Fragen.
Jules und Rosie wollen ein Kind. Für das lesbische Paar gibt es dafür nur eine denkbare Lösung: Rosie muss sich von einem Samenspender befruchten lassen. Doch Jules hadert. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein leibliches Kind mit der Liebe ihres Lebens. Da erreicht das Land eine bahnbrechende Nachricht: Forschern ist es gelungen, eine weibliche Eizelle mit der DNA einer anderen Eizelle zu befruchten. Rosie und Jules ergreifen ihre Chance. Als Rosie Monate später auf diesem Wege als erste Frau von ihrer Freundin schwanger wird, gerät das Leben des Paares völlig aus den Fugen. Neben den gewöhnlichen Herausforderungen werdender Eltern und der ständigen Sorge um ihr ungeborenes Kind stehen Jules und Rosie plötzlich im Zentrum einer weltweiten Diskussion um die Zukunft der Menschheit – denn bei der neuen Form der künstlichen Befruchtung können nur Mädchen gezeugt werden.

    [Quelle: Amazon]

-

Jules ist seit vielen Jahren glücklich zusammen mit Rosie. Wie viele homosexuelle Paare, müssen sie sich fragen, wie sie eigenen Nachwuchs bekommen. Zum Glück sucht eine Klinik gerade Teilnehmer für eine Studie. Es wurde eine neue Möglichkeit entwickelt, dass Frauen mit Frauen zusammen Nachwuchs zeugen können. der Harken an der Sache ist, dass auf diesem Weg nur Mädchen entstehen und die Technik ist nur an Tieren erforscht. Jules und Rosie bewerben sich und werden genommen, ihr größter Traum könnte in Erfüllung gehen, aber es liegen viele Steine in ihrem Weg.

Das Cover ist nicht das auffälligste, aber gerade mit seinem Minimalismus und der hübschen Schleife gefällt es mir sehr.

Was mir auch sehr gut gefällt, ist die Idee dieses Buches. Frauen können mit Frauen Kinder bekommen, allerdings nur Mädchen. In der heutigen Welt ist soviel möglich, dass diese Idee nicht besonders nach Science Fiction klingt, sondern sehr real. 

Die Protagonistin Jules ist der erste weibliche Vater der Welt und sie ist ein sehr interessanter und realistischer Charakter. Sie macht sich viele Gedanken, die die meisten Männer wahrscheinlich auch haben, wenn die Partnerin schwanger ist.
Auch ihre Lebensgefährtin Rosie und die anderen Charaktere sind sehr realistisch. 

Auch wie die Welt auf die Schwangerschaft reagiert ist so real, dass ich beim Lesen eine richtige Gänsehaut bekam. Die Engstirnigkeit vieler Personen ist so spürbar, dass ich beim Lesen auch richtig wütend wurde.

Kaum haben die Beiden ein Hindernis überwunden, kommt schon das Nächste auf sie zu. Die Geschichte bleibt die ganze Zeit über spannend und man muss unbedingt weiter lesen. 

Absolute Leseeempfehlung.



Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.


Sonntag, 14. Oktober 2018

Ich, Santa von Jay Kay

Ich, Santa







 Autor: Jay Kay
Verlag: Books on Demand
Seiten: 324
Preis: 17,99€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3752816396

Bewertung: ☺☺









Worum geht es ?

Sagen und Märchen erzählen von Feen und Kobolden, von Nixen und Elfen und von ihm, Santa.
Doch wer weiß schon, dass all die Geschichten, die Sagen und Märchen, aus ihrer Feder stammen. Denn sie leben unter uns, unerkannt.
Und das soll auch so bleiben.
Wäre da nicht ein Unfall und mein Onkel Frank, ein manischer Sammler. Wenn ich ihn nicht stoppe, wird es bald keine Weihnachten mehr geben.

Die Geschichte von einem Jungen und seinem magischen Erbe.
Ein Abenteuer um den Zauber der Jahreszeiten, den Mythos von Santa und die Realität, wenn man zu retten versucht, was von der Vergangenheit noch zu retten ist.

   [Quelle: Amazon]

-

Ein Junge landet, nach dem Tod seiner Mutter, im Haus seines Onkels. Zusammen mit seinen beiden Cousins genießt er in diesem Haus eine Menge Freiheiten. Es gibt eine wichtige Regeln an die sich die drei Jungs halten müssen, erzähle niemals jemanden von den Sachen in dem Haus, denn diese Sachen haben eine besondere, magische Vergangenheit. 
Auf einem Jahrmarkt lernt er Jules kenne und bald liegt es an dem Protagonisten die Kinder der Erde zu retten.

Dieses Cover ist traumhaft. Es verspricht Weihnachtsstimmung.

Für mich war es selbstverständlich, dass es sich in dieser Geschichte um Weihnachten dreht. Ich wollte den weihnachtlichen Zauber. Leider hat das Buch überhaupt nichts mit dem zu tun, was ich erwartet habe. Titel und Cover führen den potenziellen Leser in eine völlig falsche Richtung.

Es ist mein zweites Buch von Jay Kay und wie schon im ersten Buch wird schnell deutlich, dass der Autor sehr bildhaft schreiben kann. 

Bis zu dem Zeitpunkt, wo die drei Jules kennen lernen habe ich mich noch einigermaßen in die Geschichte hineinversetzten können. Danach habe ich nichts mehr verstanden. Ich weiß nicht wer ist Jules eigentlich und es gibt viele Zeitsprünge mit denn ich nicht klar kam.
Bei einigen Stellen musste ich mich echt durchbeißen weiter zu lesen, weil ich so verwirrt war. Ich habe den genauen Sinn von dem Handeln des Protagonisten nicht verstanden.  

Von mir gibt es keine Leseempfehlung.



Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.


Donnerstag, 11. Oktober 2018

Wie ich fälschte, log und Gutes tat von Thomas Klupp

Wie ich fälschte, log und Gutes tat







Autor: Thomas Klupp
Verlag: Berlin
Seiten: 256
Preis: 20€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3827013668

Bewertung: ☺☺









Worum geht es ?

Weiden ist eine Vorzeigekleinstadt: Die Wirtschaft brummt, von den Lady-Lions gibt es Charity-Barbecues für Flüchtlinge, die Oberschule ruft eine Leistungsinitiative in den MINT-Fächern aus, die Tennisjugend gewinnt das Landesfinale, und mit dem neuen Schuljahr prangt von jeder Wand ein Antidrogenplakat der Champions mit dem Slogan: »Geh ans Limit! Ohne Speed!«. Benedikt Jäger und seine Kumpel Vince und Prechtl sind nicht nur mittendrauf zu sehen, sie stecken auch mittendrin in dieser schönen Welt, die alle Abgründe vertuscht: Die Nächte feiern sie exzessiv im »Butterhof«, wie sie ihre Schulleistungen am neuen Evaluierungssystem vorbei vor den erfolgsgierigen Eltern verbergen, steht in den Sternen. Und dass die Lady-Lions ausgerechnet Crystal-Mäx, den Unterweltkönig und berüchtigten »Butterhof«-Betreiber, mit einer Finanzspritze beim Bau von Flüchtlingswohnungen unterstützen, macht die Lage noch unübersichtlicher ... [Quelle: Amazon]


-

Benedikt Jäger lebt in Weiden. Einer Kleinstadt in der es wichtig ist, was die Nachbarn von dir denken. Zusammen mit seinen Freunden Vince und Prechtl gewinnt er für die Schule das Landesfinale der Tennisjugend und wirbt gegen Drogen. Kontakte zu dem wilden Partyleben haben die Drei im "Butterhof". Hier schlagen sie sich die Nächte um die Ohren und versuchen anschließend die schlecht Noten an ihren Eltern vorbei zu mogeln. Dabei sind sie durchaus kreativ. Wird ihnen der Himmel auf den Kopf fallen oder schaffe sie es mit ihren Lügen durch zu kommen?

Das Cover ist klasse. Es ist auf jeden Fall ein Eyecatcher. 

Durch die Ich-Perspektive ist man mitten drinnen bei Benedikt und erlebt sich selbst als 15-Jähriger. Es ist ein wenig wie ein Tagebuch, denn es wird geflucht und nicht immer stimmt die Rechtschreibung. Bei mir schlich sich, bei einigen Aktionen, ein erkennendes Lächeln auf die Lippen.

Das Buch zeigt die Oberflächlichkeit die heutzutage herrscht. Sein Vater ist Chefarzt und seine Mutter ist im Wohltätigkeitssektor unterwegs. Ihnen ist es wichtig, dass Benedikt gute Noten schreibt. Hat er also eine andere Wahl?

Das Buch ist gut zu lesen, aber es dreht sich doch viel um die Schule und wie man sie überlebt. Für mich war das nicht der Renner. 

Muss jeder selbst entscheiden.


Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Sonntag, 7. Oktober 2018

Sophia und das Abenteuer auf dem Klosterberg von Tanja Wenz

Sophia und das Abenteuer auf dem Klosterberg







 Autor: Tanja Wenz
Verlag: Neukirchener
Seiten: 126
Preis: 12,99€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3761565247

Bewertung: ☺☺









Worum geht es ?
Sophia, Maya und Felix haben sich eine gruselige Mutprobe ausgedacht sie wollen ganz alleine eine Nacht auf dem alten Klosterberg zelten.
Dort stoßen sie auf das alte Tagebuch der jungen Novizin Silvana, das sie in die Zeit der Hildegard von Bingen entführt.
Gegenwart und Vergangenheit verwischen nach und nach und die Heilige aus dem Mittelalter wird für die Kinder greifbarer und faszinierender.

   [Quelle: Amazon]

-

Sophia will mit ihren Freunden Maya und Felix eine Nacht auf dem Klosterberg zelten. Während sie sich um gucken, entdecken sie ein Tagebuch. dieses Tagebuch scheint sehr alt zu sein, denn es ist von der jungen Novizin Silvia. Diese lebte mit Hildegard von Bingen in dem Kloster. Gemeinsam lesen sie das Tagebuch und tauchen ab in die Welt von Silvia und Hildegard. Hier lernen sie eine Menge über die damalige Zeit und das Leben damals.

Der Klappentext klingt sehr interessant und auch das Cover finde ich sehr passend und es gefällt mir.

Geschichtliche Inhalte , in Form eines Tagebuches ,von Kindern während einer Mutprobe gefunden und vorgelesen, zu vermitteln, ist eine sehr clevere Idee. Die Kinder und auch Erwachsenen lernen beim Lesen etwas, ohne es großartig zu merken.

Die Umsetzung hat mir nicht so gut gefallen. Die Tagebucheinträge wirken doch sehr lehrreich und wie aus dem Unterricht. Ich fand das Lesen der Einträge teilweise deswegen auch sehr anstrengend. 

Auch die Teile, die in der Gegenwart spielen konnten mich nicht überzeugen, denn die Dialoge zwischen den Kindern wirken sehr gestellt und ausgedacht. Ich arbeite viel mit Kindern und so reden die nicht.

Die Geschichte hat mich nicht begeistern können.




Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.