Samstag, 6. Januar 2018

Die Atlantis Zone: Der Fremde aus dem Meer von Jürgen Mohring

Die Atlantis Zone: Der Fremde aus dem Meer





Autor: Jürgen Mohring
Verlag: Tresition
Reihe: Band Eins
Seiten: 376
Preis: 14,90€, Taschenbuch
ISBN: 978-3743985773

Bewertung: ☺☺☺☺






Worum geht es ?


Aron, ein junger Mann aus der römischen Provinz Hispanien, muss aus seiner Heimat fliehen, um dem Kreuzigungstod zu entgehen. Seine abenteuerliche Flucht über das Meer führt ihn in das geheimnisvolle Land Atlantis. Viele Bewohner von Atlantis, einer hoch technisierten Gesellschaft, heißen den Fremden herzlich willkommen, andere dagegen sehen in ihm eine große Bedrohung. An Aron entzünden sich tiefsitzende gesellschaftliche Konflikte, und er gerät ins Visier eines skrupellosen geheimen Machtbündnisses. Wäre da nicht die tatkräftige Jule, die Aron über alles liebt. [Quelle: Amazon]

-

Aron ist auf der Flucht. Auf der Flucht vor dem Gesetz. Ein bedauerlicher Zufall ist schuld daran, dass Aron aus seinem römischen Heimatdorf flüchten muss und hilfesuchend Schutz auf einem Schiff findet.
Doch das Glück ist ihm nicht hold. Er wird entdeckt und über Bord geworfen.
Das Meer bringt ihn nach Atlantis. Hier ist alles anderes, als er es kennt.
Als Fremder ist er nicht jedem Bewohnern Atlantis willkommen und einige versuchen alles, dass er wieder verschwindet.

Das Cover gefällt mir. Der Mann im Meer und im Hintergrund die moderne, technische Welt. Von den Farben erinnert es mich an Urlaub.

Der Schreibstil von Mohring ist sehr flott. Passend zu einem Abenteuerroman geht die Geschichte gleich los. Man wird, aber nicht einfach hineingeschupst, sondern mit einem ordentlichen Tempo herangeführt.
Dieses Erzähltempo bleibt das ganz Buch über erhalten.
Bis auf ein, zwei Stellen hat mir dieser Schreibstil gut gefallen.

Durch die schnelle Erzählung fiel es mir leicht mich in die Geschichte hinziehen zu lassen und mit ähnlich schnellem Tempo ein Kapitel nach dem anderen zu verschlingen.
Die Geschichte von Aron hat nämlich nicht nur Tempo, sondern auch Spannung.

Es hat mir Spaß gemacht, mich mit den Charakteren auseinander zusetzten und sie kennen zu lernen. Sie sind glaubhaft und realistische gestaltet; genauso wie die Dialoge.
Die Gefühle und Gedanken von den Protagonisten sind überzeugend geschrieben und ich habe teilweise richtig mit gelitten und gelacht.

Neben der Spannung gibt es auch einige witzige Stellen in diesem Buch, denn Aron trifft zum ersten Mal auf Gegenstände, welche zu unserem Alltag gehören.

Auch der Fortschritt Atlantis gegenüber unserer Welt ist gut zu spüren.
Mohring hat sich hier einige witzige neue Erfindungen einfallen lassen.

Allerdings hat mir das Ende nicht so gut gefallen, wie das restliche Buch.
Ich persönlich mag es einfach nicht bei einem Fortsetztungsroman ganz ohne ein Ende dzurück gelassen zu werden.

Ansonsten kann ich das Buch nur empfehlen. Ich werde Mohring im Auge behalten, um die Fortsetzung nicht zu verpassen.


Ich habe das Buch von dem Autoren zur Verfügung gestellt bekommen und bedanke mich herzlichst dafür.

Keine Kommentare:

Kommentar posten