Mittwoch, 4. April 2018

House of Ghosts - Der aus der Kälte kam von Frank M. Reifenberg

House of Ghosts - Der aus der Kälte kam






Autor: Frank M. Reifenberg 
Reihe: House of Ghosts 2
Verlag: Ars
Seiten: 176
Preis: 12,99€, gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3845817156
Bewertung: ☺☺☺☺









Worum geht es ?

Viel Zeit, sich über ihr Erbe zu freuen und in der Villa der Urgroßschwiegercousine Emilie anzukommen, bleibt Melli nicht. Die raffgierige Adelheid Wiesendübel macht nämlich ernst. Die Bürgermeisterin setzt alles daran, sich das Grundstück unter den Nagel zu reißen. Auf Recht und Gesetz pfeift sie dabei. Die Villa ist ihr piepschnurzegal, die soll möglichst bald abgerissen werden. Was sollen die armen Geister und Gespenster bloß machen, wenn mit der Villa auch die Pforte ins Jenseits verschwindet? Die nächste Spukgestalt ersehnt sich nämlich schon die Erlösung von ihrem Dasein zwischen den Welten. Aldwyn Murray hat sich allerdings ein wenig verirrt. Der Geist des Jungen, der auf einer Forschungsreise zum Nordpol im ewigen Eis erfror, hockt in der einzigen Metzgerei von Kohlfincken im Kühlhaus und versetzt den halben Ort in Angst und Schrecken. Jedenfalls diejenigen, die ihren Sonntagsbraten in der Metzgerei Rackermann & Söhne kaufen wollen. Melli und Hotte haben also jede Menge zu tun, den verirrten Geist wieder auf Spur zu bringen!
 [Quelle: Amazon]

-


Melli hat gerade erfahren, dass sie Geistern helfen kann endlich glücklich zu werden. In dem Haus, welches ihr ihre Urgroßschwiegercousine vererbte hat und welches der Grund ist, dass Melli mit ihrer Familien nach Deutschland gezogen ist, gibt es nämlich eine Pforte ins Jenseits. Doch Melli und ihre Familie stehen vor dem nächsten Problem Adelheid Wisendüdel möchte das Haus. Melli und ihr Freund Hotte, Hotte ist ein begeisterter Geisterjüger, müssen auch noch einem Geist helfen, welcher am Nordpol starb. Dies wird kein einfacher Fall und der Wisendübel ist jedes Motto recht.

Genau so wie das erste Buch  bezaubert "House of Ghosts" durch seine Bilder, seinen Humor und dem kindgerechten erscheinen. 

Der Schreibstil ist locker und humorvoll. Die Geschichte wird von Melli erzählt und es ist sehr authentisch. Die Kapitel sind genau richtig, ich kann mir vorstellen, dass sie sich prima zum vorlesen eignen.

Die Charaktere sind genau so genial, wie im ersten Buch. Melli ist sehr klug und auch sehr mutig, aber das muss sich ja auch sein, wenn sie es mit Geistern zu tun hat. Auch wenn sie sich vor den Geistern in diesem Buch nicht zu fürchten braucht. Reifenberg schafft Geister, welche von Kindern nicht als schrecklich oder angsteinflößend empfunden werden.

Kinder können sich gut in die Geschichte hineinversetzten, den es gibt viele Handlungen und Personen aus dem Alltag. So hat Melli beispielsweise einen kleinen Bruder, welcher petzt und auch mir auf die Nerven ging.

Die Seiten flogen nur so dahin und ich bin traurig, dass das Buch zu Ende ist, es könnte ruhig viel länger sein. Hoffentlich lese ich noch viel über Mellie und Hotte.

Absolute Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Keine Kommentare:

Kommentar posten