Dienstag, 17. April 2018

Millionär in der DDR von Christopher Nehring

Millionär in der DDR





 Autor: Christopher Nehring
Verlag: Bücher - Verlag
Seiten: 200
Preis: 18€, Taschenbuch
ISBN: 978-3963171000
Bewertung: ☺☺






Worum geht es ?

Der Antiquitätenhändler Siegfried Kath war der wohl einzige Selfmade-Millionär der DDR und dabei ein Grenzgänger zwischen Ost und West. Wenige Monate nach Schließung der innerdeutschen Grenze wanderte er im Jahr 1961 in die DDR ein – scheinbar aus Versehen. Innerhalb von zehn Jahren baute er sich vom sächsischen Pirna aus ein extrem lukratives Kunsthandels­imperium auf und geriet damit ins Visier des Ministeriums für Außenhandel: Alexander Schalck-Golodkowskis Kommerzielle Koordinierung, die legendäre KoKo. Der Historiker Christopher Nehring hat die Archiv­quellen zu Siegfried Kath ausgewertet und im familiären Umfeld geforscht. Mit »Millionär in der DDR« legt er die erste Biografie dieser schillernden Figur vor. Vom Tellerwäscher zum Antiquitätenmogul – Kath lebte mitten im Sozialismus den American Dream. Dafür musste er auf drastische Weise bezahlen, als er 1974/75 von der KoKo abserviert, von der Stasi verhaftet und dann abgeschoben wurde. Doch Kath ließ sich nicht lange fernhalten. Schon kurze Zeit später betrat er wieder den Boden der DDR, konnte allerdings weder im Osten, noch im Westen Deutschlands jemals wieder an alte Zeiten anknüpfen. Nehring folgt Kaths Geschichte in all ihren erstaunlichen Wendungen. Ihm gelingen spannende Einblicke in eine unkonventionelle deutsch-deutsche Geschichte, in der die historischen Hintergründe von Bundesrepublik und DDR in ihrer Unterschiedlichkeit, aber auch in ihrer wechselseitigen Abhängigkeit hervortreten.   [Quelle: Amazon]

-

Dieses Buch erzählt von Leben, einen schnellen Aufstieg und von einem tiefen Fall.
Mittelpunkt des Buches ist Siegfried Kahl. Ein Mann, welcher es geschafft hat in der DDR zu den Millionären zu gehören. In einem System, in dem eigentlich alles gleich sein sollte, zum Millionär aufzusteigen, hat eine interessante Geschichte. Dieses Buch beleuchtet das Leben Kahls vor, während und nach seiner Zeit in der DDR.

Kath siedeltet nicht ganz freiwillig in  die DDR über, aber hier stieg er schnell auf. Er machte sich im Antiquitätenhandel einen großen Namen und auch einige Feinde. Im Laufe seines Lebens traf Kath einige gefährliche Menschen und er bezahlte auch für seinen schnellen Aufstieg.
Unterstützt wird die Geschichte von Fotos aus dem Privatalbum seiner Frau.

Das Buch ist interessant geschrieben. Es wird nur das nötigste aus seinem Leben erzählt, so wird nicht viel über seine Kindheit berichtet, dies ist meiner Meinung nach auch nicht nötig gewesen. Es wimmelt nur so von Fakten und es gab viele Seiten da waren es mir zu viele. Ich wurde mit Abkürzungen überhäuft und hatte große Probleme den Überblick zu behalten. 
Neben Kahl lernte ich auch die DDR noch etwas besser kennen. Das ganze System ist interessant dargestellt. 

Leser, welche sich für Biographien und/oder die DDR interessieren, kann ich dieses Buch nahe legen.




Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde von lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür bei dem Verlag und dem Autoren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten