Dienstag, 8. Januar 2019

Profipfuscher von Friedrich Kalpenstein

Profipfuscher






Autor: Friedrich Kalpenstein
Reihe: Herbert, Band 6
Verlag: Tinte & Feder
Seiten: 448
Preis: 9,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-2919803408

Bewertung: ☺☺








Worum geht es ?

Trautes Heim – Glück allein!
Das denken sich Herbert und Anja und beschließen, gemeinsam mit Sohn Oskar den Traum vom eigenen Haus zu verwirklichen. Der kleine Stammhalter soll wohl behütet im sicheren Garten spielen und nicht zwischen den Autos mitten in München. 
Als das passende Objekt gefunden ist, krempeln Herbert und sein bester Kumpel Hans die Ärmel hoch. Doch schon bald entwickeln sich die kleineren Umbauarbeiten zur gefühlten Lebensaufgabe. Dass der Elektriker selbst am meisten überrascht ist, wenn das Licht brennt, schafft nicht unbedingt Vertrauen. Die Nerven liegen blank und die Geduld des jungen Paares wird einmal mehr auf die Probe gestellt. 
Als auf die kleine Familie noch weitere Überraschungen zukommen, droht der Traum vom Eigenheim zu zerplatzen.
  [Quelle: Amazon]

-

Herbet und seine Lebensgefährtin Anja haben sich den Traum vom eigenem Haus erfüllt, für sich und ihren Sohn Oskar. Doch leider haben auch Anjas Eltern ihren finanziellen Beitrag geleistet und nun verlangen sie Mitspracherecht. Über Skype. Aus Ibiza. 
Die beiden merken schnell, dass ein Umbau eine schwierige Sache ist und das sie sich den Elektriker nicht vom schwarzen Brett im Supermarkt holen sollten. Zum Glück hat Herbert bei Hans einen echten Freund, welcher auch gerne die Arme umkrempelt und mit anpackt. Doch auch mit seiner Hilfe sind die drei kurz davor auf eine Baustelle ziehen zu müssen, denn Nachmieter für ihre Wohnung sind schon längst gefunden.  

Dieses Buch ist mein erstes Buch aus der Herbert Reihe, obwohl es der sechste Teil ist, ist es mir gut gelungen, in die Geschichte hineinzufinden. Man kann dieses Buch sehr gut ohne Vorkenntnisse lesen. 

Vom Autor Friedrich Kalpenstein kannte ich schon "Gruppentherapie" und so hatte ich also einige Erwartungen an dieses Buch.
Sie wurden nicht enttäuscht.

Den humoristischen und manchmal ironischen Schreibstil von Kalpenstein war von der ersten Seite an präsent. Herbert und Hans sind einfach zwei Unikate. Ich kann überhaupt nicht sagen, wie oft ich beim Lesen laut lachen musst und dafür auch einige schiefe Blicke erntete.

Der Traum vom Eigenhaus entwickelt sich schnell zum Albtraum. Es gibt mehrer Faktoren die das Fass fast zum überlaufen bringen. Am unterhaltsamen fand ich die Mutter von Anja. Zwei Flugstunden entfernt mit einem Wein auf Ibiza und trotzdem überall die Nase reinstecken müssen.
Auch der Elektriker Kurt strapazierte meine Lach- und Bauchmuskeln. Er ist der Elektriker den niemanden gerne im Haus haben möchte.

Für alle, die ihre Sorgen einfach mal über Bord werfen wollen und gute, humorvolle Unterhaltung suchen.



Leseempfehlung.



Ich habe das Buch von Friedrich Kalpenstein bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Keine Kommentare:

Kommentar posten